Veganes Coffee Chili

Veganes Coffee Chili Sin Carne

Wie jetzt? Ein Chili mit Kaffee? Ja, so etwas gibt es wirklich. Und nicht nur das – neben starkem Kaffee sind in diesem Chili Sin Carne noch so einige andere für Chilis eher ungewöhnliche Zutaten wie zum Beispiel Schokolade, Kakao und Bier enthalten. Bier! Ja wirklich – Kaffee und Bier! 😉

Diese außergewöhnlichen Form eines Chili Con Carnes hat 1999 in Texas den „Statewide Chili Championship“ gewonnen. Nun ja, das will was heißen. Denn wenn jemand weiß, wie man ein gutes Chili zubereitet, dann wohl die Texaner. Als ich vor einigen Jahren auf das Rezept der damals noch fleischhaltigen Variante gestoßen bin, musste ich es gleich ausprobieren und habe mich sofort darin verliebt. Naja, Fleisch kann jeder und ich will es nicht mehr. Also habe ich mich gestern zum ersten mal an einen großen Topf veganes Coffee Chili gewagt. Nun ja – was soll ich sagen? Es ist göttlich! 🙂

Zutaten für 4-5 Personen:

  • Kidneybohnen (getrocknet) - 500g
  • Zwiebeln - 3
  • Knoblauchzehen - 3
  • grobe Soja Schnetzel - 300g
  • Gemüsebrühe - 500ml
  • Dosentomaten - 1 große Dose (800g)
  • Tomatenmark - 150g
  • Schwarzbier - 500ml
  • starker Kaffee - 300ml
  • Blockschokolade - 100g
  • Brauner Zucker - 50g
  • Mais - 1 Dose (400g)
  • Backkakao - 1 EL
  • Chilipulver - 1-2 EL
  • Kreuzkümmel - 2 TL
  • Oregano - 1,5 TL
  • Koriander - 1,5 TL
  • Pfeffer -
  • Salz -

Zubereitung:

  1. Die Kidneybohnen 8-12h in Wasser einwichen. Wer sich die Zeit und Arbeit sparen will, kann natürlich auch gern Kindybohnen aus der Dose nehmen. 3 große Dosen sollten in etwa die selbe Menge ergeben.
  2. Die Gemüsebrühe aufkochen, die Soja Schnetzel damit übergießen und für 15-20 Minuten ziehen lassen.
  3. Während dessen die Zwiebeln hacken.
  4. Die Soja Schnetzel durch ein Sieb gießen und etwas ausdrücken. Die Gemüsebrühe dabei auffangen.
  5. Öl in einem großem Topf erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen
  6. Soja Schnetzel und den gehackten Knoblauch dazu geben und kurz anbraten lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  7. Nun das Bier, den Kaffee, braunen Zucker, Kidneybohnen, die etwas zerkleinerten Dosentomaten (wer mag, kann auch passierte nehmen), Mais, Tomatenmark, Schokolade, Kakao, Kreuzkümmel (gut gegen die Nachwirkungen der Bohnen), Koriander, Oregano, etwas Pfeffer und 1 EL Chili Pulver dazugeben.
  8. Alles umrühren, kurz aufkochen und mit Gemüsebrühe aufgießen, so dass alle Zutaten nur knapp bedeckt sind.
  9. Das Chili nun etwa eine Stunde zugedeckt köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Bei Bedarf ein wenig Wasser aufgießen.
  10. Nach einer halben Stunde zum ersten mal abschmecken. Je nach Schärfegrad des verwendetem Chilis und eigenem Schärfeempfinden mehr Chili und ggf. etwas Salz dazu geben.
  11. Nach Ende der Kochzeit sollte alles eine schön dickflüssig-cremige Konsistenz haben. Noch einmal abschmecken, ggf. etwas nachwürzen – fertig. Lasst es euch schmecken!

Tips und Hinweise:

Wer mag, kann statt oder zusätzlich zum Chilipulver auch gern frische oder getrocknete Chilis verwenden. Der Kaffee sollte wirklich stark gebrüht sein – so stark, dass er schon zu stark zum trinken wäre. Nur so kommt das Aroma auch ein wenig zur Geltung.

Dazu passt am besten ein Maisbrot oder Ciabatta. Normal gibt es bei mir dazu noch einen großen Klecks Sour Cream. Auch davon werde ich mich beim nächsten mal einmal an eine vegane Variante wagen und die Zubereitung gern hier ergänzen.

Da auch im amerikanischem Original-Rezept nicht wie in den meisten eingedeutschten Chili Varianten Hackfleisch, sondern grob wie Gulasch geschnittenes Rindfleisch verwendet wurde, habe ich fürs erste eine Variante mit Soja-Schnetzeln probiert, werde aber in Zukunft bestimmt noch andere Soja-freie Varianten probieren. Was denkt ihr? Rote Linsen (wobei – noch mehr Hülsenfrüchte?)? Quinoa? Bulgur? Grünkern?

2 Kommentare
  1. Dina 12. Oktober 2014 Antworten
    • Kai 21. Oktober 2014 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.