Würzig scharfe Linsensuppe mit Spinat

Auf der Liste meiner Lieblingsgerichte stehen bei dem momentan recht nasskalten und ungemütlichen Wetter, würzig scharfe wärmende Suppen und Eintöpfe definitiv ganz weit oben. Ich habe mich vor einigen Tagen mal an einer schnellen, einfachen und doch sehr leckeren Linsensuppe probiert. Nein, bei mir gab es natürlich nicht die übliche Variante mit Essig und schon gar nicht mit Bauchspeck. Diese Variante bringt eine angenehme Schärfe von frischen Chilis in Verbindung mit einem tollem Raucharoma und frischem Spinat mit sich.

würzig scharfe vegane Linsensuppe

Zutaten für 4-5 Personen:

  • Linsen (trocken) - 500 g
  • mittelgroße Zwiebeln - 2
  • Knoblauch - 5 Zehen
  • Möhren - 3-4
  • süsses Paprikapulver - 2 TL
  • Liquid Smoke - 2-3 EL
  • Kreuzkümmel - 2 TL
  • Wasser - 1,5 L
  • Gemüsebrühe - 1,5 L
  • Chilischoten - 1-2
  • Senf - 1-2 EL
  • Tomaten (alternativ stückige Dosentomaten) - 4-5
  • etwas frischer Spinat (alternativ TK Spinat) -
  • Salz -
  • Peffer -

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln und Möhren hacken und die Tomaten klein würfeln. Wer keine frischen Tomaten zur Hand hat, kann problemlos auch stückige Dosentomaten verwenden.
  2. Zwiebeln und Möhren in einem größerem Kochtopf mit etwas Öl bei mittlerer Hitze für 5-6 Minuten anschwitzen.
  3. Den gehackten oder gepressten Knoblauch, Tomaten, Paprika, ein wenig Liquid Smoke, etwas Salz und den Kreuzkümmel mit in den Topf geben, umrühren und kurz mit braten lassen.
  4. Je nach Schärfegrad und eigenen Vorlieben, 1-2 Chili-Schoten fein hacken und dazu geben.
  5. Alles mit der Gemüsebrühe und Wasser ablöschen, den Senf und die vorher abgespülten Linsen dazu geben und aufkochen.
  6. Bei mittlerer Hitze abgedeckt das Ganze etwa 30 Minuten köcheln lassen.
  7. Kurz vor Ende der Kochzeit den Spinat etwas zerkleinern, unter rühren und für einige Minuten mit kochen lassen.
  8. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wem es noch nicht scharf genug ist, der gibt einfach noch ein wenig Harissa oder etwas Chili-Pulver dazu.

Liquid Smoke wird dem kondensiertem und gereinigtem Rauch, ähnlich wie er beim Räuchern von Lebensmitteln verwendet wird, gewonnen. Genutzt wird dafür meist Hickory-Holz (ein nordamerikanischer Walnussbaum). Es gibt Speisen, Dips und Saucen ein wunderbares, angenehmes Raucharoma. Solltet ihr statt des üblichen mit Wasser verdünntem Liquid Smoke ein Liquid Smoke Konzentrat zur Hand haben, genügen davon sogar meist einige Tropfen in euren Speisen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.